Konzert Reviews

    • Gestern einen langen Traum erfüllt und endlich mal Mayhem gesehen.
      Location war das Astra in Berlin, war okay, Bierpreis war aber definitiv zu hoch (deswegen nur 5 Bier...), Sound war ganz in Ordnung, Publikum überraschenderweise auch.

      Morast: Waren der Local Support, kannte ich vorher nicht, waren aber auch nicht so besonders. Sehr schwerer, schleppender Black Metal mit eintönigem Geschrei...konnte man sich anhören, verspasst hätte man aber nichts.

      Gost: Bei Gost hat sich die Halle rapide geleert, kam wohl nicht so gut an. Ich fand sie verdammt geil. Synthwave x NIN x Depeche Mode x Black Metal Screaming. Hat richtig Spaß gemacht.

      Gaahl's Wyrd: Waren auch extrem gut. Gaahl's Bühnenpräsenz ist einfach umwerfend und das Album funktioniert auch live sehr gut. Gefiel mir besser als Gorgoroth, God Seed und vor allem Wardruna (wobei die ja eh nen anderen sound machen).

      Mayhem: Fett! Das neue Album kommt live leider nicht so gut, aber sie haben auch vom "Grand Declaration of War", "De Mysteriis Dom Sathanas" und sogar von der "Deathcrush" extrem viel gespielt und die Lieder waren durch die Bank weg einfach nur genial. Vor allem Attila am Mikro ist faszinierend. Das Spektrum seines Gesang ist so weit und klingt noch fieser als auf Platte. Aber auch die Instrumentalisten haben on point gespielt und eine richtig geile Atmosphäre erzeugt. Gerade bei den Liedern der "De Mysteriis..." kam wirklich eiskalte Stimmung auf, ich dachte immer das wird nur überspitzt so geschrieben, aber es war tatsächlich schaurig düster und kalt.

      Konzert war den Struggle (siehe Today I Hate nachher) definitiv wert.
    • Dann trage ich auch mal was in den Thread bei.
      Hab mir noch sehr kurzfristig für vergangenen Freitag eine Karte (gab noch 4 Stück ) für a-ha und der "Hunting High And Low'" Tour geholt. Halt haben die in der Oberhausener König-Pilsener Arena gemacht.Gespielt wurde,wie der Name schon sagt, das erste (und für mich auch deren beste Album ) sowie 10 andere Songs. Gespielt haben die etwa 90 Minuten . Show gab es nicht wirklich. Im Hintergrund liefen immer sich wiederholende Aufnahmen (meist Luftaufnahmen von Natur) in dessen immer wieder a-ha (live von der Bühne ?) eingeblendet wurden. jedoch waren es bei jedem Lied andere Aufnahmen. Hier wurde also nur gesungen und auf Bühnenprogramm verzichtet.Von Lichtshow mal abgesehen, aber die war auch nichts besonderes. Was aber auch nicht schlimm war. Einige Lieder klingen live auch nochmal ganz anderes und die Intensität von Morten Harkets Stimme ist schon nicht schlecht. Sehr Laut und deutlich. Die König-Pilsener-Arena finde ich auch aufgrund ihrer kleinen größte und trotzdem guten Akkustik, sehr gemütlich und man hat eigentlich von überall gute Sicht und Hörverhältnisse .
      Da ich halt eine der Restkarten hatte konnte ich da auch wenig Einfluss drauf nehmen und musste mit knapp unter 80 Euro die zweitteuerste Kategorie nehmen.Bin aber kein mega a-ha Fan, daher für mich auch eine teure Angelegenheit, aber Live waren die gut und man zahlt auch immer für den Namen mit und da gehen 80 Euro noch in Ordnung.
      Bier habe ich da nicht getrunken im Normallfall verzichte ich bei Konzerten auf Alkohol.Und die Preise sind in der Arena eh bei jedem Konzert gleich.

      Einen Einblick (oder genauer Gesagt ein ganzes Konzert der Tour gibt es hier)


      PS: Wo wir bei Synthiepop sind: Mittwoch startet der Verkauf für die Pet Shop Boys "Dreamworld - The Greatest Hits Live“ die machen ebenfalls halt in Oberhausen. Mal schauen ob ich da Glück habe und eine Karte ergattern kann. Die reizen mich doch durchaus mehr und sind eine meiner Lieblingsgruppen :love:
      Das ist Raptalk du Opfer hier sind alle zugekokst.Auf deiner Seite hingegen ist jeder einzelne ein Hurensohn

      [Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um diesen Inhalt sehen zu können!]
    • Ich hab in letzter Zeit relativ viele Konzerte gesehen, bin aber immer zu faul was zu schreiben. Hier mal Zusammenfassung:

      Fever 333 - Mega nice live, würde empfehlen

      Die Orsons - Richtig gutes Konzert

      Onyx - Bin eigentlich kein großer Fan ihrer Alben, aber live macht das schon mega Bock

      Rammstein - Richtig geile Show, aber ich bin nicht wirklich ein Fan von diesen Stadion-Konzerten mit tausenden Leuten

      Megaloh - Bester deutscher Live Rapper

      Morlock Dilemma - Wäre gut gewesen, aber scheiss Sound und viel zu heiß

      Im Sommer war ich auf nem Festival in Portugal, da waren paar nice Acts:

      They. - Richtig gut, aber jz nicht optimal für ein Festival
      Young Thug - Eher Bescheiden
      Brockhampton - Verdammt gut live, aber irgendwann klang alles sehr ähnlich
      [Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um diesen Inhalt sehen zu können!]


      Sohn der Medusa, Pegasus' Bruder
      Fickt eure beschränkte Meinung von Hip-Hop, ich kenne nur circa 5 Lieder von 2Pac
    • Heute: Lionheart Tour
      Ich bin ausschließlich wegen Obey the Brave zu dieser Toru gegangen.

      Fallbrawl: Joa...Beatdown mit ein wenig Melodie. Konnte man sich geben, war kein Highlight.

      Obey the Brave: Spielten als zweite Band des abends....warum??? Nach 5 Liedern war Schluss. Keiner meiner (persönlichen) Hits dabei. Also es war gut, aber 5 Lieder bei der Ha.core-Show? Das entspricht nichtmal 20 Minuten. Ich war bitter enttäuscht.

      Kubai Khlan: Hab nur das letzte Lied gesehen, war okay, will mir aber kein Urteil erlauben, da ich die Band auch nicht kannte bis dato.

      Deez Nuts: Bollo Scheiße. Versteh den Hype nicht, kann mit dem Mist nix anfangen.

      Lionheart: Bollo Scheiße. Aber gut. Macht live schon viel Spaß, aber nur wegen ihnen lohnt es nicht.

      Insgesamt enttäuschnder Konzertabend. Bin wohl zu alt für diesen Shit.
      Empfehle OtB trotzdem an alle Hardcore-affinen User hier.
    • Hab Keemo gestern live gesehen, is echt ne Wucht. Stimme war leider schon angeschlagen, aber richtig motiviertes und textsicheres Publikum, guter Liverapper und fast durchgehender Moshpit (bin natürlich mit Sicherheitsabstand dahinter geblieben).
      Absolute Empfehlung!
      [Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um diesen Inhalt sehen zu können!]


      Sohn der Medusa, Pegasus' Bruder
      Fickt eure beschränkte Meinung von Hip-Hop, ich kenne nur circa 5 Lieder von 2Pac
    • War die letzte Woche wieder ein wenig unterwegs.
      23.01:
      ANTI FLAG, Nürnberg, Löwensaal
      Vorband waren The Creepshow. Mochte die Band mal sehr gerne, aber nachdem sie Sängerin gewechselt haben habe ich das Interesse verloren. Live kann die neue aber wesentlich mehr, als ich dachte. War super.
      Anti-Flag hab ich noch nie live gesehen, wurde Zeit das nachzuholen. War auch ziemlich geil, hab mich wieder jung gefühlt. Neues Album ist auch super, von daher war alles top.

      24.01:
      PERSISTANCE TOUR, Würzburg, Posthalle
      8 Bands, außer Agnostic Front hab ich bis dato keine davon aktiv gehört, aber es war jede einzelne Band sowas von stark. Außer Agnostic Front, das war der schwächste Auftritt von ihnen den ich je gesehen hab. Haben die anderen sieben aber wieder wett gemacht.
      Witzigerweise hab ich sehr viele Berliner dort getroffen, obwohl die Tour am Tag zuvor in Berlin halt gemacht hat.

      30.01:
      MILLENCOLIN, Erlangen, E-Werk
      Hab noch nie Millencolin gehört zuvor und kannte kein einziges Lied. War ganz okay, nach ner Stunde wurde es mir aber zu eintönig. Haben aber auch nur 1h15min gespielt, also war okay.
      Vorband waren Pkew Pkew Pkew, die haben extrem Spaß gemacht.

      31.01:
      BOSCA, München, Backstage
      tba
      (vor dem Publikum graut es mir jetzt schon)
    • War heute bei Haiyti :herz: und Argonautiks.
      Zuvor war ein Vortrag und eine Podiumsdiskussion, davon will ich auch kurz erzählen.

      Der Vortrag hieß "Von rechtem Rap bis NS-Rap"
      War leider richtig schlecht und uninteressant. Der Redner hat nicht wirklich gewirkt, als hätte er sich gut darauf vorbereitet. Das war sowohl inhaltlich als auch vom Vortragen her sehr mau. Jeder Sechstklässer hält bessere Referate. Auch die Powerpoint war wirr, unzusammenhängend und bestand zu zwei Dritteln aus diletantischen Screenshots aus Chris Ares Videoclips.
      Kernaussage war, dass es rechten Rap gibt und dass Chris Ares relativ erfolgreich ist und das ist schlecht. Hätte man wesentlich mehr daraus machen können.

      Dann ging es weiter mit der Podiumsdiskussion "Sexismus im Deutschrap"
      Teilnehmer: Salwa Houmsi (aka Salwa Benz; Radiomoderatorin, DJane...); Sophie Künstler (wer?); Axel Ballreich (Konzertveranstalter) und B-Tight (ehemals erfolgreicher Rapper).
      Moderation: Machiavelli
      War leider wie die meisten Diskussion zum Thema Sexismus sehr von Doppelmoral geprägt und die männlichen Teilnehmer wurden sehr in die Rolle des Feindbildes gerückt, was häufig zu Trotzreaktionen geführt hat. Vor allem B-Tight hat lieber nach Jägermeister gerufen und Späße gerissen anstatt sich mal halbwegs vernünftig zu positionieren.
      Meine Highlights waren:
      Mod: Axel, wie stehst du zu Sexismus?
      Axel: Also Antisemitismus und Rassismus überschreitet ganz klare Grenzen!
      Mod: Aber was ist mit Sexismus?
      Axel: Sexismus ist mir egal, betrifft mich nicht weiter.

      Salwa: Also ich hab früher Aggro Berlin total gefeiert, habe alles von denen rauf und runter gehört. Heutzutage kann ich das nicht mehr hören und die Texte nicht mit meiner Einstellung vereinen. Frauenarzt und Taktloss fand ich auch mal mega gut.
      Sophie: Geht mir genauso!
      Mod: B-Tight, was sagst du zu deinen Texten von früher? Würdest du sie so nochmal machen?
      B-Tight: Also früher hab ich darüber nicht nachgedacht. Ich war jung, ich hab Rock'n'Roll gelebt und einfach Texte geschrieben ohne mir meiner Verantwortung bewusst zu sein. Das war einfach so. Heute bin ich etwas reflektierter und würde sowas nicht mehr schreiben.
      Salwa/Sophie: Du Sexist, wie kannst du solche Texte schreiben. Du hast ne Rolle als Vorbild.

      Mod: B-Tight, du nennst Frauen manchmal "Bitch", wieso machst du sowas?
      B-Tight: Also alles was ich rappe hab ich so erlebt. Wenn ich mit einer Frau schlafe und sie möchte Bitch genannt werden, wieso soll ich es nicht tun wenn sie das will?
      Salwa: Würdest du deine Tochter "Bitch" nennen?

      Joa...so ging das nonstop. Beste Aussage kam von einer Meldung aus dem Publikum (eine Frau), die dafür plädiert hat einfach mehr Eigenverantwortung an den Tag zu legen und als Musikkonsument über die Texte nachzudenken und gegebenenfalls den Künstler nicht mehr zu supporten, aber die Kunst an sich nicht zu zensieren.


      Zu den Konzerten:

      Argonautiks kannte ich nur so 1-2 Lieder von YT und hab es nicht so gut gefunden. Live hat es mir wesentlich besser gefallen, war als Anheizer schon recht gut.

      Haiyti war wie immer super, auch wenn es wegen der Setlist das schlechteste Konzert von ihr bisher war. Natürlich purer Abriss, sie süß wie immer und pure Party. Leider hab ich diesmal kein Selfie fürs Familienalbum mehr gemacht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher