Meine "Battle" Lines

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine "Battle" Lines

      Jo Leute, also ich schreibe seit geraumer Zeit selber Battlerap texte bzw. Lines und würde gerne eure meinung zu ein paar lines hören.
      Jaja steinigt mich, warscheinlich bin ich wieder nur einer der wie 187 klingen will :D


      "Du schreibst über ein paar Nikes,
      Rappst direkt deinen part ein,
      Doch sollte dir klar sein,
      Das du hohl bist wie ein Sparschwein"

      "Immer grosse Fresse wie ein kleines kind,
      Fick auf Presse, weil ich die scheisse find,
      Scheiss auf alles so wie Tauben, hier gibts nur ein' King,
      Und du kannst es kaum noch glauben,
      Bist ständig blau wie meine Augen,
      Ich benhem vor dir wie ein Link,
      Also los geh auf die Seite,
      Steh ich vor dir, spuckst du kein ton mehr wie ne geige ohne Saiten"

      "Bitch please, ich will 'nen Striptease,
      Gib mir den Whisky und zwar schnell wie ein Blitzkrieg"

      "Während deiner Chick egal ist was du Pisser machst,
      Kommst sie bei Mitternacht und macht sich für mich Splitternackt"


      "Nenn mich scheiß Ausländer,
      Weil ich blicke auf mich zieh wie ein Schaufenster,
      Du machst auf Draufgänger, doch kannst nicht schlafen ohne Traumfänger"


      Freue mich schon über eure Meinung bzw. Kritik :)
    • "Bitch please, ich will 'nen Striptease,
      Gib mir den Whisky und zwar schnell wie ein Blitzkrieg"
      shindy meets hitler, find' ich nice.

      'werde mir morgen mal etwas zeit nehmen, aber erster "kritikpunkt" wäre, dass alles viel zu sehr auf den reim zusteuert (zweckgereimt, wie man so schön sagt) und diese leider auch ziemlich standard/zigfach bekannt sind. würde mir vielleicht auch mal überlegen, was du unabhängig vom reim überhaupt sagen möchtest, dann kannst du dich getrost hinterher der technik widmen.
    • Ok, Realtalk: Ich finde man merkt, dass du dich beim Schreiben vor allem um die Reime gekümmert hast. Am Anfang stellt das die größte Herausforderung dar, daher ist das nachvollziehbar. In einem zweiten Schritt solltest du jetzt aber am Inhalt deiner Texte arbeiten. Dabei kannst du in zwei Richtungen gehen - entweder gibst du ihnen mehr inhaltlichen Zusammenhang oder du baust ein paar mehr Jokes ein.

      jc687 schrieb:

      warscheinlich bin ich wieder nur einer der wie 187 klingen will :D
      187 ist doch hauptsächlich Attitüde. Wenn du wirklich so klingen willst, würde ich mir die ganzen Wie-Vergleiche sparen - die wirken dann zu angestrengt, zumal sie außer irgendwelchen Kollegah-Fans eigentlich niemand mehr hören/lesen will.

      Gruß

      Deutschrap-Professor Dr. Dr. AugusteDupin (Joke. Habe keine Ahnung, wovon ich spreche)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AugusteDupin ()